Botswana nervt

37_10987_1

Wir haben noch den platten Reifen im blauen Klaus. Der soll heute Morgen repariert oder ersetzt werden. Wir suchen uns den nächsten Reifenservice. Es bestätigt sich, dass der Reifen nicht reparierbar ist. Wir müssen ihn ersetzen. 

Wir fahren Federal Reifen. Der Händler kann uns nur Bridgestone Reifen anbieten. Ich halte kurz Rücksprache mit Hubert in Windhoek. Ihm sind Goodrich Reifen lieber, wenn der Händler schon keine Federal hat. Der Händler will Goodrich besorgen. Im Zweifelsfall sollen wir den Bridgestone doch nehmen. Der Händler telefoniert halb Kapstadt ab. Im Endeffekt nehmen wir den Bridgestone. Er kann keinen Goodrich auftreiben. Bis der Reifen geholt und montiert ist fahren wir zurück ins Guesthouse. Wir wollen endlich unsere Botswana Tour fertig planen. 

Leider ist das Wildlife Department in Botswana keine große Hilfe. Der Haufen ist so unflexibel da vergeht einem der Spass an der Sache. Die Leitung nach Botswana ist ebenfalls eine Katastrophe.

Nach weiteren 2,5 Stunden geben wir auf. Wir tauschen das Central Kalahari Game Reserve in Botswana gegen den Krüger Nationalpark in Südafrika aus und schlafen im Transfrontierpark nur auf südafrikanischer Seite. Das Okavangodelta buchen wir über Dritte und den Chobe NP lassen wir auf uns zu kommen. Der ganze Morgen ist damit hinüber. Der einzige der sich freut ist der Guesthouse - Welpe. Wir haben uns die Wartezeit in der Leitung damit vertrieben mit ihm zu Spielen.

Den Nachmittag verbringen wir an der Waterfront. Unterwegs holen wir noch den neuen Reifen ab. An der Waterfront gehen wir essen und bummeln durch die Gassen. Ich schaue nach einem neuen Handy. Das Display meines Handys hat den Namibsand nicht überlebt. Ich kann nichts mehr erkennen. Aber die Handypreise sind zu hoch. Es muss ohne SMS gehen. 

Wir beobachten das Treiben der Menschen am Hafen und genehmigen uns noch einen Kaffee im Gloria Jeans Coffeeshop.

37_10997_11

Der Abend endet im Paulaner Biergarten. Danach ein Deja Vue. An unserer Zimmertür hängt ein Zettel. Wieder ist die Haitour abgesagt. Der Wind ist noch zu stark. Wir buchen wieder um und verlängern unseren Aufenthalt in Kapstadt. Mal schauen ob das noch klappt...

Elfi & Andy auf Africatour - http://africatour.ankimo.net - ankimo1@googlemail.com