Der erste Tag auf Koiimasis

4_748_156

Die Felsen hinter unserem Campingplatz glühen rot. Sonnenaufgang. Unser Frühstück besteht aus Joghurt mit Müsli und einem warmen Kaffee. Irgendwie fühlt man sich beobachtet und genau genommen lauern SIE überall um uns. Die Vögel. 

5_1541_632

Webervögel die in großen Gemeinschaftsnestern leben genauso wie Bulbuls und andere Exoten. Sogar eine kleine Maus gesellt sich um unseren Tisch. Natur pur. Anders kann man es nicht ausdrücken. 

Wulf hat uns eingeladen beim Pferdeverladen zuzuschauen und wir machen uns auf den Weg zum Verladeplatz. Wir passieren die Koiimasis - Ranch.  Die Ranch gleicht schon fast einem Zoo. Durch die Abgeschiedenheit ist Selbstversorgung angesagt, was der Grund für eine große Anzahl unterschiedlicher Hühner ist. Vom "Alltagsgockel" bis zum Perlhuhn ist alles vorhanden.

Wir begutachten die Löffelhunde die in der Auffangstation vor dem Haus leben. Verkehrsopfer - und das auf so wenig befahrenen Straßen. Wir ziehen vorbei an einem Trupp wilder Erdmännchen die die Farm besuchen. Sie spielen ausgelassen vor einem Stapel alter Rohre.

3_36_11

Das Verladen ist schon voll im Gange. Die Pferde gehen nach Angola. Dort werden sie zur Rinderzucht eingesetzt. Echte Cowboys eben. Wulf züchtet Arbeitspferde. Diese Pferde sind der Traum eines jeden Westernreiters.

3_131_106

Mit einer Engelsgeduld werden die Tiere langsam auf einen LKW verladen. Es sind alles noch ganz junge Tiere. Wir beobachten das Treiben mit etwas Abstand damit wir nicht stören.

6_1615_38

Nach getaner Arbeit verabreden wir für Elfi einen Ausritt und nebenbei erzählt Wulf das er weitere Pferde von der Weide zu den Stallungen treiben muss. Wir sind wieder dabei. 

Wir haben uns zwischen der Weide und den Stallungen aufgestellt. Hier müssen die Pferde durchkommen. In der Ferne knattert Wulfs Motorrad und aus dem Nichts kommt ein Trupp Pferde angerauscht. Die "Weide" ist eigentlich ein ganzes Tal. Unser Heimatort würde etliche Male reinpassen. Die einzige Chance die Pferde zu finden ist mit dem Motorrad. Wir sollen später noch erfahren wie schwer es ist in dem Gebiet eine Herde von 50 Pferden zu suchen.

4_692_100

Die wendigen, ausdauernden und robusten Pferde nehmen es gelassen. Wir sind begeistert. Die spektakuläre Kulisse und der fliegende Sand tragen ihren Teil zu den Bildern bei.

4_612_20

Aus der Ferne machen wir Gruppenaufnahmen, als die Tiere näher kommen Einzelaufnahmen. Wunderschöne Tiere in einer spektakulären Landschaft.

3_241_216

In den Stallungen angekommen bekommen die Tiere ihre wollverdiente Portion Futter. Ruhe kehrt ein. 

4_774_182

Zwei Pferde werden gesattelt. Wolfgang, der Pferdetrainer von Koiimasis, und Elfi wollen noch Ausreiten gehen. Ich verabschiede die beiden und beginne die ersten Bilder auszuwerten. 

4_890_298

Pünktlich zum Sonnenuntergang sind die beiden zurück und wir verabreden uns morgen mit Wulf und Wolfgang um den Wildpferden auf Koiimasis einen Besuch abzustatten...

Elfi & Andy auf Africatour - http://africatour.ankimo.net - ankimo1@googlemail.com