Die Frau im Sommerkleid und Südafrika gegen Mexiko

49_13927_10

Die Landschaft verändert sich. Vom grünen Addo Elephant Park geht es durch hügeliges Land und ein paar Pässe in die große Karoo. Die geschlossene Wolkendecke wird immer lichter. Verschiedene Wüstenpflanzen säumen nun den Straßenrand. Teile der Strecke sind 60 Kilometer nur geradeaus. Keine Biegung, keine Kurve und keine Kreuzung. Das Fahren wird zur Monotonie.

Wir sind schon einige Stunden unterwegs. Die Sonne blendet mich. Wir fahren über eine kleine Kuppe. Plötzlich die Silhouette einer Frau im Sommerkleid. Die Motorhaube ihres Autos steht offen. Sie winkt und läuft auf uns zu. Wir sind unschlüssig was wir tun sollen. Fahren wir weiter oder halten wir an. Die Szene ist zu perfekt um wahr zu sein. Man muss hier damit rechnen das es eine Falle ist. Wären es zwei Kerle oder eine Familie mit Kindern, aber das ist die klassische "Hilf mir Darstellung" und am Ende bekommt man eins auf die Mütze und das Auto ist weg. Noch ehe wir uns zu etwas entscheiden verschwindet die Silhouette im Außenspiegel. Ich hatte den Fuß einfach auf dem Gaspedal liegen gelassen während mein Gewissen noch mit der Vernunft stritt. Wir wahren 2007 schon einmal in Südafrika überfallen worden. Damals von der Polizei. Ebenfalls auf einer einsamen Straße kurz vor dem Krüger Nationalpark. Mein Gewissen plagt mich noch eine ganze Weile. Das ist eigentlich nicht meine Art, aber Sicherheit geht hier vor. Hier draußen hört man niemanden schreien, dass ist das Argument sowohl für das Gewissen als auch den Verstand.

Unser Endziel sind die Augrabies Falls. Doch heute machen wir in Prieska Feierabend. Die Straßen sind leer als wir in den Ort einbiegen. Kein Mensch zu sehen. Eine Stimmung wie im Western um High Noon. 

Wir folgen dem Schild "River view lodge". Am Ende einer Sackgasse werden wir fündig. Direkt an einem alten Freund gelegen - Dem Oranje River. Das Tor steht offen. Wir gehen in den Hof und klingeln an einer Tür. Niemand öffnet. Langsam wird es unheimlich. Plötzlich ein Raunen von der anderen Seite des Hofes. Dort steht eine Tür offen. Wir gehen hinein. Hier ist die Bar der Lodge. Und alle sind versammelt. Starren in den Fernseher. Es spielt Südafrika gegen Mexiko. Deshalb sind auch keine Menschen auf der Straße. Elfi bestellt zwei Windhoek Lager während ich mich nach dem Spielstand erkundige. 0:0. Nichts verpasst. Hier endet der Tag. Morgen geht es an die Wasserfälle. Noch im Bett sind meine Gedanken bei der Frau mit der Panne. Falls es keine Falle war, dann hoffe ich das alles gut lief. Ich muss unbedingt einen Südafrikaner fragen wie er sich in der Situation verhalten hätte. Ich hasse so etwas...

Elfi & Andy auf Africatour - http://africatour.ankimo.net - ankimo1@googlemail.com