Wir verlassen den Bontebok Nationalpark

42_11977_3

Der Ruf der Nilgänse vom nah gelegenen Fluss weckt uns. Nilgänse sind unsere ständigen Begleiter. Campen wir an einem Fluss oder Wasserloch wecken sie uns. An der Küste übernehmen diesen Job die Austernfischer.

Nach dem Frühstück gehen wir eine Runde wandern. Durch den Bontebok Nationalpark fließt ein kleiner Fluss. An seinem Ufer führt ein kleine Pfad entlang. Ihm folgen wir.

42_12005_31

Der Pfad schlingt sich an Aloen - Arten vorbei durch Gebüsche und durch kleine "Blumenbeete". Wir genießen die Ruhe und die saubere Luft. Große Tiere trifft wir hier nicht, aber ihre Spuren sind überall.

42_12000_26

Aus der Ferne können wir einen afrikanischen Fischadler ausmachen. Er folgt dem Fluss und setzt sich auf der anderen Seite auf den Parkzaun. Im Fernglas beobachten wir ihn eine Weile.

40_11670_9

Wir halten öfters an um die Blüten zu fotografieren. Der eine oder andere Busch sondert einen würzigen Duft ab.

Nach circa 2 Stunden steigen wir wieder in den blauen Klaus und fahren langsam Richtung Parkausgang. Unsere Augen suchen die Ebene nach Antilopen und anderen Tieren ab. Ab und zu fliegen Trappen aufgeschreckt vom geblubber des blauen Klaus einige Meter in die Luft um kurz darauf in sicherem Abstand zu dem Ungetüm wieder zu landen.

42_12123_149

Wir treffen noch auf einige Buntböcke. Machen noch ein paar Bilder und biegen dann wieder auf die Gardenroute ein. Unser heutiges Ziel ist Oudtshoorn.

42_12223_249

Gestärkt mit einem extra Schluck (Kühl)Wasser zieht der Klaus über einige Pässe wieder ein Stück ins Landesinnere. Oudtshoorn liegt in der kleinen Karoo. Karoo bedeutet so viel wie "Hart, trocken". Und genau so ist es hier auch. Die Landschaft erinnert an Namibia. Eine Straußenfarm an der anderen. Hier ist das Straußen - Fleischmekka Südafrikas. Aber wo es das Wasser zulässt wird auch Wein angebaut. 

Wir sind in Oudtshoorn angekommen. Am Eingang in die Stadt steht eine Touristeninformation. Hier halten wir an. Zwei Kinder kommen um zu betteln. Wir ziehen davon. Im Rückspiegel kann ich sehen wie eines der Kinder eine McDonalds - Tüte aus dem Mülleimer zieht um daraus noch ein paar Pommes zu essen. Fast Food meets Hungersnot. Das macht nachdenklich.

Wir übernachten auf dem Campingplatz Kleinplaas mitten in Oudtshoorn. Abends setzt ein Konzert von Schnalzlauten ein. Wir haben keine Ahnung welche Tiere dafür verantwortlich sind. Aber das Konzert geht fast die ganze Nacht. Zwischendurch hören wir das Brüllen eines Leoparden. Danach noch ein Löwe. In der Nähe ist eine Gamefarm. Morgen geht es in die Cango Caves. Bin mal gespannt wie es sich anfühlt 600 Meter unter der Erde zu sein ...

Elfi & Andy auf Africatour - http://africatour.ankimo.net - ankimo1@googlemail.com